News

» Fussball » 2. Mannschaft | 28.10.2019 | (26)

Gönnersdorf schafft Bemerkenswertes – aber keinen Sieg

Kreisliga B Ahr: Zwei Tore gegen Tabellenführer Landskrone reichen nicht – Lokalduell in Kripp entscheidet sich drei Minuten vor Schluss
Kreisgebiet. Fünf Heimsiege, einen Auswärtserfolg und ein abgesagtes Spiel hat der elfte Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Ahr gebracht. Spitzenreiter SG Landskrone Heimersheim holte sich dabei den Sieg in der Fremde beim 4:2 über Schlusslicht SG Gönnersdorf-Brohl. Die SG Walporzheim/Bachem bezwang die SG Kreuzberg/Ahrbrück klar mit 4:0. Der SV Kripp setzte sich dank eines späten Treffers im Lokalduell mit dem SV Oedingen durch. Bad Bodendorf schickte die DJK Müllenbach mit 3:0 nach Hause. Der SV Remagen unterlag bei der Grafschafter SG mit 1:3, und die SG Westum/Löhndorf siegte mit 3:2 gegen die SG Oberahrtal/Barweiler.

SG Westum/Löhndorf II - SG Oberahrtal/Barweiler 3:2 (1:0). „Wir haben uns schwergetan und hatten einige Fehler im Spiel. Trotzdem war der Sieg verdient, und wir haben eine vernünftige Reaktion auf die Niederlage in der letzten Woche gezeigt“, befand der Westumer Trainer Dave Kürbis. Fabian Hideg, Spielertrainer der Gäste, meinte: „Die Westumer Spielanlage war etwas reifer, und nach dem Platzverweis hat es auch etwas an Kraft gefehlt.“ Tore: 1:0 Markus Thünker (6.), 1:1 Denny Chris Naumann (75.), 2:1 Patrick Steffes (77.), 3:1 Martin Münch (82.), 3:2 Nauman (90.+1). Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen den Oberahrtaler Max Niggemann wegen wiederholten Foulspiels (66.).

SG Walporzheim/Bachem - SG Kreuzberg/Ahrbrück 4:0 (2:0). Florian Schäfer setzte sich mit drei Treffern (15., 38., 64.) an die Spitze der Torjägerliste. Jan van Weenen sorgte für den Schlusspunkt (87.) in einer überlegen geführten Partie. „Walporzheim war einfach in allen Belangen besser. Mehr braucht man gar nicht zusagen“, so der Kreuzberger Trainer Michael Theisen. Walporzheims Coach Thomas Meyer lobte: „Das war eine gute Leistung. Wir haben uns diesen Sieg wirklich verdient.“

SG Ahrtal Dümpelfeld - SG Franken/Königsfeld/Koisdorf ausgefallen. Der Hartplatz in Hönningen war aufgrund anhaltenden Regens unbespielbar.

SV Kripp - SV Oedingen 1:0 (0:0). Der eingewechselte Patrick Dononghue erzielte im Stadtderby nach einer Standardsituation das Tor des Tages in der 87. Minute. Zuvor war es eine weitgehend ausgeglichene Partie. Oedingen hatte kurz nach der Pause eine riesige Doppelchance durch Yannik Jarzombek und Benedikt Gemein, bei der die Querlatte im Weg war. Für Kripp scheiterte Timo Schäfer in der 65. Minute per Handelfmeter an SVO-Keeper Mario Naaß. „Es ist extrem bitter, denn es war unser bestes Saisonspiel vor dieser schönen Kulisse. Fußball kann ungerecht sein. Wir haben wahnsinnig gekämpft, sind aber nicht belohnt worden“, klagte Oedingens Trainer Udo Hartzheim. Kripps Trainer Oliver Küster meinte: „Der Sieg war nicht unverdient, weil wir geduldig waren und immer weiter gespielt haben. Spielerisch war es lange nicht so gut, erst spät haben wie mehr über Außen gespielt und Räume geschaffen.“

SC Bad Bodendorf - DJK Müllenbach 3:0 (1:0). DJK-Trainer Dietmar Zimmer schüttelte nach dem Spiel ungläubig den Kopf: „Wir haben Chancen für drei Spiele vergeben, ansonsten haben wir eigentlich nicht viel falsch gemacht. Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen.“ SC-Trainer Elmar Schäfer stimmte zu: „Die Chancenverwertung beim Gegner hat uns natürlich in die Karten gespielt, aber wir haben die Tore dann auch zu den richtigen Zeitpunkten erzielt. Der Doppelschlag war spielentscheidend und hat uns Sicherheit gegeben.“ Tore: 1:0 Justin Risch (27.), 2:0 Sascha Schütter (63.), 3:0 Fisnik Sinani (64.).

Grafschafter SG - SV Remagen 3:1 (2:0). Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, die GSG zeigte sich aber deutlich effektiver und traf in den richtigen Momenten. „Wir sind im letzten Drittel derzeit einfach nicht konsequent genug – und das kratzt am Selbstvertrauen“, haderte Remagens Trainer Mario van Elkan. GSG-Coach Mirco Walser war zufrieden: „Wir haben es recht clever gemacht, waren zu Beginn aber noch etwa zu nachlässig im Defensivbereich. Ein Sonderlob geht an Leon Feldmann mit einem Treffer und zwei Vorbereitungen.“ Tore: 1:0 Leon Feldmann (6.), 2:0 Julian Schmitz (45.+1), 2:1 Lokman Ünal (72.), 3:1 Stevan Bradasic (85.).

SG Gönnersdorf-Brohl - SG Landskrone Heimersheim 2:4 (1:1). Zwei Tore so wie jetzt Gönnersdorf hat noch kein Team gegen den Spitzenreiter erzielt – und doch mussten sich die Gönnersdorfer erneut geschlagen geben. Trainer Dennis Schütz ärgerte sich: „Das war unsere beste Saisonleistung. Irgendwann müssen wir uns selbst für den Mut belohnen.“ Heimersheims Coach Michael Radermacher war unzufrieden: „Wir hatten keine Normalform, haben den Tabellenletzten vielleicht unterschätzt. Mit dieser Leistung können wir nicht in die nächsten Spiele gehen.“ Lichtblick der Gäste war der engagierte A-Jugendliche Florian Wassong, der bei seinem Debüt auch den vierten Treffer erzielen konnte. Tore: 0:1 Pascal Grossgarten (33.), 1:1 Timo Schmidgen (39.), 2:1 Stephan Apel (46.), 2:2 Julian Heimermann (51.), 2:3 Damir Dadic (64.), 2:4 Florian Wassong (79.).

Quelle: Lutz Klattenberg, RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 28. Oktober 2019, Seite 15




 

    Fussball   Gymnastik   Biken   Gästebuch   Impressum   Datenschutz