News

» Fussball » 1. Mannschaft | 11.12.2018 | (5)

Alle Erwartungen übertroffen

Rückblick Hinserie der SG Westum/Löhndorf
Picture
Ein mannschaftlich geschlossenes und extrem spielstarkes SG Westum/Löhndorfer-Team zeigte sich in der Saisonhinserie von seiner Schokoladenseite und steht zurecht in der Tabellenspitze.

Die SG Westum/Löhndorf übertrifft derzeit alle Erwartungen. Ein Resümee der bisher 17 absolvierten Spieltage fördert eigentlich nur Positives zu Tage. Das Saisonziel, mehr Tore zu schießen und weniger Treffer zuzulassen, als in der letzten Spielzeit, ist bislang voll aufgegangen. In der Saison 2017/2018 wurde zum gleichen Zeitpunkt ein Torverhältnis von 42:26 und ein Punktestand von 32 Punkten erzielt und damit Tabellenplatz drei erspielt. In den bisherigen Partien der Saison 2018/2019 wurden 46 Tore geschossen, 19 Tore gefangen (entspricht einer SG-Trefferquote von 2,7 Toren pro Spiel) und 38 Punkte erzielt, was unfassbar, punktemäßig Tabellenplatz eins bedeutet. Was dabei besonders positiv hervorzuheben ist, ist die Tatsache, dass diese Leistung in fairer Manier (Platz zwei der Fairnesstabelle) erzielt wurde. Wer zu Beginn der Saison einen derartigen Verlauf und ein derartig sensationelles Zwischenergebnis vorausgesagt hätte, wäre kopfschüttelnd für verträumt und unwissend erklärt worden. Während Favorit Plaidt und Mitfavorit Oberzissen ihrer Rolle gerecht wurden, fiel der dritte im Bunde Miesenheim deutlich hinter die Erwartungen zurück. Die SG Westum/Löhndorf verblüffte indes mit überzeugenden Vorstellungen und steht ganz zu Recht mit Plaidt am Platz an der Sonne. Die Seilerelf, in der gleich eine ganze Reihe von Spielern der Marke „außergewöhnlich“ kicken, zeigte in den bisherigen Matches durchweg attraktiven, schnellen, technisch anspruchsvollen, entschlossenen und mitreißenden Fußball. Das wurde auch von einem erhöhten Zuschauerzuspruch, sei es im Erlebnispark oder in der Ferne, honoriert. Bis auf die schmerzhaften Niederlagen gegen Ahrweiler, Plaidt und Andernach, wobei die Punkteverluste gegen die beiden letztgenannten Mannschaften verdient waren, hatten die Kombinierten mit insgesamt 12 Siegen und 2 Unentschieden einen sagenhaften Lauf, den vor Saisonbeginn niemand vermutet hatte. Die vg. fesselnde Spielweise führte zu einer gesteigerten Begeisterung auf und neben dem neuen Kunstrasengeläuf. Die Trainingsbeteiligung stimmte ebenso, wie die Unterstützung durch das Publikum. Ein Wermutstropfen stellte hingegen immer wieder der verletzungs-und ausbildungsbedingte Ausfall von etlichen Akteuren dar, die oftmals aufstellungsmäßige Improvisationen zur Folge hatten. Bei den noch ausstehenden 9 Partien im neuen Jahr 2019 befindet sich die SG Westum/Löhndorf als Underdog auf absoluter Augenhöhe mit dem großen Favoriten. Ein Schelm ist, wer hier nicht auch eine Chance wittert. Indes gilt es nach wie vor von Woche zu Woche zu denken und dann am Ende zu schauen, was möglich ist. Um weiterhin erfolgreich Fußball spielen zu können, gilt es, jede Partie mit der „unus pro omnibus, omnes pro uno-Mentalität“ (Einer für alle, alle für einen) anzugehen. Gerade die ersten Spiele haben für den weiteren Fortgang eine besondere Bedeutung und werden es in sich haben. Dabei ist den SG-Ballvirtuosen zu wünschen, dass sie die Saison verletzungsfrei absolvieren können und die Mannschaft überdies von berufsbedingten Ausfällen weitestgehend verschont bleibt.

Die Vorstände des SV Westum und des TUS Löhndorf wünschen für die noch ausstehenden Partien weiterhin viel Erfolg und allen Leserinnen/Lesern, Freundinnen/Freunden, Mitgliederinnen/Mitgliedern, Unterstützern sowie allen SG-Teams ein frohes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute, Gesundheit und Glück für das neue Jahr 2019.

Picture
Gerhard Steffes, Pressewart SV Westum




 

    Fussball   Gymnastik   Biken   Gästebuch   Impressum   Datenschutz