News

» Fussball » 1. Mannschaft | 29.11.2019 | (51)

Deckenbrock übernimmt überraschend in Bad Breisig

Kreisliga A: Belanovic tritt nach Unstimmigkeiten zurück – Derby beim ABC
Kreisgebiet. Am 16. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr gastiert Spitzenreiter SV Oberzissen bei der SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld. Bei der SG Bad Breisig/Inter Sinzig, die bei der SG Hocheifel ran muss, gab es derweil unter der Woche in Sinzig einen Paukenschlag. Dort übernimmt mit Uwe Deckenbrock ein alter Bekannter das Traineramt. Die Partie des SV Rheinland Mayen gegen die zweite Mannschaft der SG 99 Andernach wurde auf den 6. März verlegt.

SC Concordia Saffig – SG Westum/Löhndorf (Sa., 17.30 Uhr). Nach einer Durststrecke hat sich der Aufsteiger aus Saffig gefangen und ist seit mittlerweile vier Spielen ungeschlagen. Nun empfängt die Mannschaft von Trainer Jürgen Kossmann die SG Westum, die weiter nur zwei Zähler hinter der Tabellenspitze liegt. „Wir wollen in Saffig punkten. Ich erwarte einen defensiven Gastgeber, der auf Konter setzen wird“, verrät Wes-tums Trainer Rolf Seiler. „Wir haben weiterhin einige Ausfälle, lassen diese Tatsache aber nicht als Ausrede gelten. Für uns ist es ein Bonusspiel“, sagt Saffigs Trainer Jürgen Kossmann.

Sportfreunde Miesenheim – TuS Fortuna Kottenheim (Fr., 19.30 Uhr). Die Sportfreunde Miesenheim spielen bislang eine sehr wechselhafte Saison. Auf überzeugende Siegesserien folgten häufig einige Niederlagen. Dennoch stehen die Sportfreunde auf Tabellenrang sechs im gesicherten Mittelfeld. Die Gäste aus Kottenheim dagegen rangieren weiterhin auf einem wahrscheinlichen dritten Abstiegsrang. „Kottenheim ist ein unangenehmer Gegner. Nach zwei Heimniederlagen wollen wir das letzte Heimspiel des Jahres positiv bestreiten, müssen uns dazu aber in allen Bereichen steigern“, sagt Miesenheims Trainer Ralf Wendel. „Wir wollen an die gute erste Halbzeit vom Spiel gegen Eich anknüpfen“, meint Kottenheims Trainer Bastian Gräf, der auf Kevin Groß und Nico Koch verzichten muss.

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Kempenich – SV Oberzissen (Sa., 17 Uhr). Eine knifflige Aufgabe wartet auf den Tabellenführer aus Oberzissen. Die Mannschaft von Trainer Tobias Dedenbach gastiert im Derby beim formstarken Aufsteiger aus Kempenich, der in den letzten Wochen auf Tabellenrang vier vorgerückt ist. Dementsprechend groß ist der Respekt von Dedenbach vor den Hausherren: „Kempenich hat bisher einen makellosen November hingelegt. Vorn haben sie viel individuelle Qualität und zudem ein starkes Kollektiv. Wir brauchen mehr als 100 Prozent, um in einer hoffentlich tollen Atmosphäre unsere Position behalten zu können.“ Kempenichs Trainer Patrick Melcher fordert: „Wir wollen Oberzissen zu Hause ärgern. Wir stehen richtig gut da und haben nichts zu verlieren. Der Druck liegt bei Oberzissen.“

Ahrweiler BC U 23 – SV Dernau (So., 12.30 Uhr). Auch auf dem Kunstrasenplatz in Bad Neuenahr kommt es zu einem Derby. In der unteren Tabellenhälfte beträgt der Vorsprung der Hausherren auf die Gäste fünf Zähler. Für beide Trainer ist es eine besondere Partie. „Es ist kein alltägliches Spiel. Man spürt schon etwas mehr Anspannung“, befindet ABC-Trainer Mario Brötz. „Wir müssen uns im Vergleich zur Vorwoche deutlich steigern.“ Dernaus Trainer Bekim Gerguri, der bis zum Ende der Vorsaison noch bei den Gastgebern auf der Trainerbank saß, sieht sein Team unter Zugzwang: „Das Spiel ist ein Derby und auch mit Blick auf die Tabellenkonstellation sehr wichtig. Ich hoffe auf ein faires Spiel vor vielen Zuschauern mit einem positiven Ausgang für uns.“

SG Hocheifel – SG Bad Breisig/ Inter Sinzig (So., 14.30 Uhr). Eine Woche nach dem desolaten Auftritt in Westum empfängt die SG Hocheifel, der aktuell fünf Punkte zum rettenden Ufer fehlen, die SG aus Bad Breisig und Sinzig. Bei den Gästen, die sich zuletzt nicht mehr so stark präsentierten wie zu Saisonbeginn und seit drei Spielen auf einen Sieg warten, kam es unter der Woche zu einem Paukenschlag. Trainer Mijo Belanovic trat aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Vorstand zurück. Mit Uwe Deckenbrock steht sein Nachfolger bereits fest. „Es ist natürlich eine besondere Situation. Wir müssen das Beste daraus machen. Ich denke, das Spiel wird über den Kampf entschieden“, sagt Sinzigs Co-Trainer Dennis Karpp, der auch unter Trainer Deckenbrock in seinem Amt bleibt. „Wenn wir noch eine Chance auf den Klassenverbleib haben wollen, müssen wir die letzten beiden Heimspiele des Jahres gewinnen. Wir müssen alles in die Waagschale werfen und über Laufbereitschaft und Einsatz ins Spiel finden“, fordert Hocheifel-Trainer Tobias Weiler, für den die beiden letzten Partien des Jahres bereits Endspielcharakter besitzen.

SG Eich/Nickenich/Kell – SG Ettringen/St. Johann (So., 14.30 Uhr). Auf dem Eicher Horeb kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Teams, die auf den Tabellenplätzen fünf und drei lediglich vier Zähler voneinander trennen. Dementsprechend könnten die zuletzt formstarken Gastgeber mit einem Dreier an die Gäste aus Ettringen heranrücken. „Ettringen hat uns in dieser Saison zwei Mal deutlich geschlagen, allerdings in Ettringen. Auf dem Eicher Horeb wird es ein anderes Spiel. Wir sind die beste Rückrundenmannschaft und wollen das auch am Sonntag bleiben“, gibt Eichs Trainer Markus Hilbig zu Protokoll. „Eich ist vorne extrem stark. Wir müssen sie vom Tor weghalten, das Spiel eng machen und sie in Zweikämpfe verwickeln“, so die Marschroute von Ettringens Trainer Tomas Lopez.

Quelle: Daniel Fischer, RZ Kreis Ahrweiler vom Freitag, 29. November 2019, Seite 15




 

    Fussball   Gymnastik   Biken   Impressum   Datenschutz