News

» Fussball » 2. Mannschaft | 30.08.2019 | (52)

Der Tabellenführer eröffnet den Spieltag

Fußball-Kreisliga B Ahr: SG Walporzheim/Bachem tritt heute bei der SG Westum II an – Heimersheim will zweiten Heimsieg
Kreisgebiet. Mit der SG Westum/Löhndorf II und der SG Walporzheim/Bachem eröffnen zwei gut gestartete Teams den dritten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Ahr. Die DJK Müllenbach will gegen die SG Kreuzberg/Ahrbrück den dritten Sieg. Die SG Landskrone Heimersheim erwartet Aufsteiger SV Oedingen. Der zweite Aufsteiger, die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf, ist Gastgeber im Duell mit A-Klassen-Absteiger SV Remagen. Die SG Oberahrtal/Barweiler will nach einem Fehlstart nun unbedingt gegen den SV Kripp punkten. Die punktlose SG Gönnersdorf-Brohl muss zur Grafschafter SG. Jeweils vier Zähler haben die SG Ahrtal Dümpelfeld und der SC Bad Bodendorf auf dem Konto. Wer kann weiter oben dranbleiben?

SG Westum/Löhndorf II - SG Walporzheim/Bachem (Fr., 19.30 Uhr). Im Vorjahr spielten beide Teams gegen den Abstieg. Diesmal starteten beide Mannschaften erfolgreich in die Saison. „Als Überraschungsmannschaft will ich uns aber noch nicht bezeichnen, Walporzheim schon eher. Wir erwarten eine junge, schnelle Mannschaft und wollen Leidenschaft und Einsatzwillen entgegenbringen“, sagt Westums Trainer Dave Kürbis. „Wir wollen auswärts nachlegen. Aber es wird sicherlich nicht leicht. Westum hat sich klar weiterentwickelt“, warnt Walporzheims Trainer Olaf Fuchs.

DJK Müllenbach – SG Kreuzberg/Ahrbrück (Sa., 18 Uhr). Die DJK startete wie im Vorjahr mit zwei Siegen. Am dritten Spieltag unterlag man dann gegen die SG Kreuzberg. Dieses Mal soll es anders laufen. „Natürlich wollen wir jetzt den perfekten Start. Momentan lässt es sich gut an. Die Mischung stimmt, und alle ziehen mit. Wir sehen der weiteren Saison gespannt entgegen“, erklärt Michael Daun, spielender Co-Trainer der DJK. Voraussichtlich werden bei den Gastgebern Martin Klein und David Zimmer fehlen. Dafür kehrt Fabian Goeden in den Kader zurück. Kreuzbergs Trainer Michael Theisen meint: „Statt nur einem hätten wir eigentlich sechs Zähler haben müssen. Es gilt, die Fehlerquote weiter zu minimieren. Die DJK steht sicherlich zu Recht weit oben. Mit ihrer Spielweise haben viele Mannschaften ihre Probleme. Wir hoffen, die richtigen Lösungen zu finden.“ Bastian Ley steht den Kreuzbergern wieder zur Verfügung.

SG Landskrone Heimersheim – SV Oedingen (So., 11 Uhr). Die Gastgeber wollen nach ihrer spielfreien Woche Heimsieg Nummer zwei einfahren. Aufsteiger Oedingen ist allerdings eine große Unbekannte. „Das ist nicht mehr die Mannschaft, gegen die wir vor zwei Jahren noch in der Kreisliga C gespielt haben. Unser Anspruch ist aber schon, zu Hause wieder erfolgreich zu sein“, erklärt Landskrone-Trainer Michael Radermacher. Dane Irmgartz wird urlaubsbedingt fehlen. Tim Sulewski und Dominik Schmitt fehlen aus beruflichen Gründen. Benedikt Bauer ist noch verletzt.

SG Franken/Königfeld/Koisdorf – SV Remagen (So., 13 Uhr). In der Vorsaison trennten die Vereine noch zwei Ligen. Nun kommt es auf dem Frankener Rasen zum Nachbarschaftsduell. „Wir freuen uns auf die Begegnung, sind aber klarer Außenseiter. Remagen ist nicht leicht einzuschätzen, hat aber die Ansprüche, oben mitzuspielen“, weiß Frankens Trainer Thomas Ockenfels. Remagen hat erst eine Partie absolviert und diese knapp verloren. Trainer Mario van Elkan will unbedingt die ersten Punkte: „Wir streben ganz klar drei Punkte an, und so wollen wir auch in die Partie gehen. Ein Lokalduell ist immer eine schöne Sache.“ Der SV muss weiter auf den verletzten Alessandro Langone verzichten.

SG Oberahrtal/Barweiler – SV Kripp (So., 13.30 Uhr). Die Gastgeber legten einen klassischen Fehlstart hin, sind Tabellenletzter und sinnen auf Wiedergutmachung. „Vor allem müssen wir die Gegentorflut stoppen. Defensive Stabilität ist der Grundstein, um gegen die spielstarken Kripper etwas holen zu können“, ahnt der Oberahrtaler Spielertrainer Fabian Hideg. Gästetrainer Oliver Küster meint: „Vom Einsatz her war unser Start okay. Nur ist leider zu wenig dabei herausgesprungen. Wir müssen cleverer und konsequenter agieren.“ Geronimo Klapperich wird aufgrund eines Innenbandrisses bis zu sechs Wochen ausfallen.

Grafschafter SG – SG Gönnersdorf-Brohl (So., 14.30 Uhr). „Wir wollen sehen, dass wir nun in dieser Spielklasse ankommen. Die Abwehrfehler müssen abgestellt werden. Das Training stimmt mich dahin gehend zuversichtlich“, so der Gönnersdorfer Trainer Dennis Schütz, der wieder auf Lukas Göbel, Marcel Schmitz und Andreas Heuser zurückgreifen kann. Robert Greulich und Willi Seul sind fraglich. „Wir freuen uns auf die Rückkehr auf unseren Kunstrasen in Vettelhoven. Personell sind wir breit aufgestellt, 21 Mann waren im Training. Jetzt wollen wir daran arbeiten, unsere Heimbilanz zu verbessern“, wünscht sich GSG-Trainer Mirco Walser.

SG Ahrtal Dümpelfeld – SC Bad Bodendorf (So., 14.30 Uhr). Beide Mannschaften holten vier Zähler aus den ersten Begegnungen und sind damit zufrieden. „Es war ein vernünftiger Start, auf dem man aufbauen kann. Ahrtal ist ein robuster Gegner, es wird sicherlich spannend. Zur Bad Bodendorfer Kirmes würden wir aber natürlich gerne einen weiteren Erfolg nachlegen“, so SC-Trainer Elmar Schäfer. „Bad Bodendorf ist ein anderes Kaliber als unsere ersten beiden Gegner. Es wird bestimmt eine enge Partie“, vermutet Ahrtal-Trainer Markus Esser. Stefan Zimmermann wird seinem Team urlaubsbedingt fehlen. Fabian Herbusch und Marco Berschbach sind fraglich, konnten aufgrund von Blessuren nicht trainieren.

Quelle: Lutz Klattenberg, RZ Kreis Ahrweiler vom Freitag, 30. August 2019, Seite 14




 

    Fussball   Gymnastik   Biken   Gästebuch   Impressum   Datenschutz